Sie sind hier

Das Lotsenprinzip

Das Lotsenprinzip

Was ist und was macht ein Lotse?

Lotsen sind Menschen mit besonderen Kenntnissen und Fähigkeiten. Sie begleiten Andere um Aufgaben zu lösen, die diese allein nicht oder nicht in der nötigen Qualität lösen können.

Ziel des Lotsen ist die Verbesserung der Büroarbeit. Er begleitet den Mitarbeiter für einen kurzen Zeitraum. Dabei analysiert er Mangelsituationen, unterstützt direkt bei der Verbesserung des Arbeitssystems und legt gemeinsam mit dem Mitarbeiter einen neuen Kurs für sein Verhalten fest. Ist der Lotse „von Bord“, arbeitet der Mitarbeiter nun in einer optimierten Arbeitsumgebung und weiß, worauf er bei seiner Arbeit künftig achten muss. „Sofort besser arbeiten“ ist das Leitbild für die gesamte Lotsenarbeit.

Welche Qualifikation hat ein Lotse?

Lotsen durchlaufene eine praxisnahe Ausbildung, die sich auf die wichtigsten Handlungsfelder der Ergonomie konzentriert. Dabei lernen Sie den Umgang mit Werkzeugen (z.B. dem ergoLotsenLog) und Methoden, die sie durch den Analyse- und Optimierungsprozess leiten und in kurzer Zeit sicher zu einem überzeugenden Ergebnis führen. Ausgebildete Lotsen können sich zertifizieren und ihre Fähigkeiten damit von einer externen Stelle bestätigen lassen. Nach der Ausbildung bleiben Lotsen durch eine Community miteinander verbunden und können regelmäßig Weiterbildungsangebote nutzen.